Achtsamkeits-Tipp Nr.6

Kopf hoch


Manchmal verlieren wir im Alltags-Stress den Kontakt zu unserem Körper.
Anspannung macht sich bei den meisten Menschen, insbesondere bei denen, die viel am Schreibtisch arbeiten, in Form verkrampfter Nackenmuskulatur bemerkbar.

Es ist aber nicht nur die Körperhaltung vor dem PC, es ist auch der innere Zustand, der sich in der Verkrampfung äußert – seien es Stress im Job oder (sorgenvolle) Gedanken an (un)geliebte Menschen.

Lasse deshalb ein paar Mal am Tag ganz bewusst den Stress im Nacken los.
Ziehe die Schultern nach unten, sowie die Ohren und den Hinterkopf nach oben.


Nimm einige tiefe Atemzüge und frage dich dabei:

Was belastet mich? Was bedrückt mich jetzt?

Wer sich selbst zuhört, bekommt auch eine Antwort.

Im Newsletter anmelden:

Achtsamkeits-Tipp Nr.7
Wahrnehmen, was ist Ein wichtiger Aspekt der Achtsamkeit ist es, die äußeren …
Achtsamkeits-Tipp Nr.5
Die 3-Minuten-Übung Diese kleine Meditation kannst du ganz leicht in deinen Alltag …
Achtsamkeits-Tipp Nr.4
Dein Tagebuch ist gefragtManchmal verlieren wir im Alltags-Stress den Kontakt zu unserer …
Alkohol & Betäubungsmittel
Sobald ein Mensch auf bewusstseins-veränderde Mittel, wie Drogen und Alkohol, zurückgreift, versucht …

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.